· 

Finde deine Lovestory-Keywords

Du hast ein richtig tolles Angebot, aber kein Mensch findet deine Website bei Google?

 

Dass deine Website gut bei Google gefunden wird, ist keine Hexerei, sondern auch das Ergebnis einer guten Auswahl deiner Keywords. Dann kann es auch mal Liebe auf den ersten Blick werden zwischen Google und deinen Keywords. 

 

Damit es soweit kommt, solltest du dir bei der Auswahl deiner Keyword-Liebes-Kandidaten aber richtig viel Mühe geben.

 

Es gibt insgesamt ca. 200 Merkmale, die Google festgelegt hat, um zu entscheiden, ob deine Website ganz vorne in den Suchergebnissen zu sehen ist.

 

Ein sehr wichtiges Kriterium für Google sind deine Keywords. Sie erzählen Google, worum es auf deiner Website geht. 

 

Finde also unbedingt deine ganz persönlichen Lovestory-Keywords und verteile sie an den richtigen Stellen auf deiner Website.

 

Was ist ein Keyword?

Ein Keyword muss nicht nur EIN Wort sein. Das Keyword meint erst mal nur die Schlüsselaussage deines Angebotes oder Themas. Hinter dem Keyword können sich deshalb ein oder mehrere Begriffe versammeln. Bei mehreren Begriffen spricht man auch vom Longtail-Keyword (ab 3 Worten).

 

Wie viele Keywords brauche ich für meine Website?

Such dir am besten für jede wichtige Unterseite deiner Website ein Keyword, also ein Schlüsselthema. Impressum zum Beispiel ist keine Unterseite, die du suchmaschinenoptimieren musst.

  

Welche Keywords sind die Besten für deine Website?

Die einzig richtigen Keywords gibt es nicht! Aber für jeden Topf gibt es den passenden Deckel. Du brauchst deine ganz persönlichen Lovestory-Keywords, die genau zu dir passen.

Um Lovestory-Keyword-Kandidaten zu finden, verschaff dir einen guten Überblick über mögliche Keywords zu deinem Angebot.

 

Sammle am besten über verschiedene Wege Lovestory-Keyword-Kandidaten. Dann lass dein Herz entscheiden und verliebe dich.

 

Keine Liebe hält auf sicher für ewig, also überprüfe von Zeit zu Zeit, ob deine Suchbegriffe noch einen guten Job machen und dir Besucher für deine Website bringen. 

 

Erst sammeln, dann entscheiden, dann prüfen und im Einzelfall feintunen, bzw. eine neue Liebe suchen.

Wie findest du Lovestory-Keyword-Kandidaten?

 

Frag deine Kunden

  • Welche Suchworte geben deine Kunden bei Google ein?

  • Wenn du noch keine Kunden hast: Stell dir vor, wie dein Lieblingskunde aussieht.
    Was trägt er für Kleidung?
    Ist er Single oder verheiratet?
    Was macht dein Lieblingskunde beruflich?

  • Welches Problem möchte dieser Lieblingskunde lösen? Welche Begriffe würde er als Frage bei Google eingeben?
  • Frag Freunde oder Menschen, die sich mit deinem Angebot auskennen.

Kurz: Sammel Ideen, Bilder und Eindrücke und 

♥ Notiere dann deine ersten Such-Begriffe.

 

Frag Google

Gib die Fragen bzw. Probleme deines Lieblingskunden bei Google ein. Schreibe die ersten Hauptbegriffe in die Google Suchmaske. Jetzt ergänzt Google automatisch.

 

Voila: Mach dir schnell einen Screenshot. Das sind die zurzeit am häufigsten genutzten Keywords zu deinem Problem im Netz.

 

Achtung: Sie sind es jetzt, daher von Zeit zu Zeit überprüfen!

 

Frag Keywordplaner

Die kosten allerdings in der Regel Geld. Eröffne ein Google Adwords Konto und nutze dann den Keywordplaner for free. Allerdings ist er nicht mehr so detailliert wie in alten Zeiten. Aber ein bisschen was geht immer.

 

Frag Statistiken

Google Analytics und Google Search Console zeigen dir, durch welche Suchbegriffe deine Besucher auf deine Website gelandet sind.

Statistiken erhältst du allerdings nur,  wenn deine Website schon besteht und du bisher genug Besucher hattest, um statistische Daten erheben zu können. 

 

Achtung: Findest du in deiner Statistik Begriffe, durch die Besucher auf deine Website gelandet sind, die du gar nicht als Keywords einsetzt? Prüfe, ob du dein Angebot, deine Keywords und entsprechend deine Texte ändern musst, damit die Suchenden das Richtige bei dir finden oder mehr Suchende zu deinem Angebot finden.


Ich habe meine Keywords gefunden, was nun?

Darüber schreibe ich im nächsten Blogartikel an dieser Stelle.

 

Schön, dass du bis hierher gefolgt bist. War es sehr kompliziert oder habe ich es geschafft, dass du etwas mitnehmen konntest für deine Arbeit?

 

Schreib gerne einen kleinen Kommentar oder teile diesen Beitrag.

Vielen Dank dafür!

 

Deine Seo-Heldin


Kommentare: 0